Urlaub in Spanien

Die Freunde der spanischen Kultur, Küche und Strände müssen sich noch weiter in Geduld üben. Das südeuropäische Land wird seine Pforten für ausländische Gäste erst später öffnen.

Wie sehen die Tourismuspläne für Spanien aus?

Aktuell lauten die Informationen so, dass ausländische Urlauber erst wieder in ca. 5 Wochen das spanische Festland, die Balearen und die Kanarischen Inseln besuchen dürfen.

Der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez wandte sich in seiner Rede an die Nation indirekt auch an die Urlauber, die ja teilweise ihre Ferien schon gebucht haben. Eine schnelle Öffnung der Grenzen ist nicht vorgesehen. Im Gegenteil.

Erst ca. Anfang Juli soll der Tourismus an Mittelmeer und Atlantik wieder aufgenommen werden – zumindest für Gäste aus dem Ausland.

Das Land wurde von der Corona-Pandemie besonders schlimm getroffen, besonders einschneidende Maßnahmen wurden zur Eindämmung ergriffen, z.B. Ausgangssperren etc.

All diese Schritte zeigen Erfolge, die Zahl der infizierten Menschen sinkt. Aber genau deshalb sollen diese positiven Nachrichten nicht durch eine zu schnelle Öffnung der Grenzen wieder zunichte gemacht werden.

 

Notstand wird verlängert

Der seit Mitte März geltende Notstand wurde nun bis zum 06.06.2020 verlängert; dieser soll -so Herr Sáchez- eventuell um weitere 14 Tage verlängert werden. Die Entwicklung werde jedenfalls genau beobachtet. Außerdem wird der Deeskalationsplan, der 4 Phasen umfasst, erst gegen Ende Juni auslaufen.

Dies bedeutet, dass auch Einheimische erst dann in andere Provinzen des Landes fahren dürften. Mit anderen Worten heißt das, wenn Einheimische noch nicht alle Reisefreiheiten im eigenen Land nutzen dürfen, ist dies auch für Touristen aus dem Ausland nicht möglich.