Pfingsten zu „KunstOffen“ nach Mecklenburg-Vorpommern


18. Mai 2020 | Nr. 37 | Kategorie: Pressemitteilungen

Mehr als 600 Künstler und Kunsthandwerker beteiligen sich 2020 an der Reihe „KunstOffen“, Foto: TMV/Tiemann

Mehr als 600 Künstler und Kunsthandwerker beteiligen sich 2020 an der Reihe „KunstOffen“. Foto: TMV/Tiemann

Vom 30. Mai bis 1. Juni stehen Ateliers, Galerien und Kunstwerkstätten in Mecklenburg-Vorpommern offen / Branche erwartet Auslastung von 60 Prozent

Mit der Reihe „KunstOffen“ wird zu Pfingsten die erste landesweite Aktion in Mecklenburg-Vorpommern in dieser Saison veranstaltet. Dazu Birgit Hesse, Präsidentin des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern: „Die Veranstaltungsreihe ‚KunstOffen‘ wird in diesem Jahr in 26. Auflage veranstaltet und existiert damit beinahe so lange, wie das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern selbst. Wir freuen uns, dass sich so viele Kunstschaffende im Land trotz aller Umstände dazu bereiterklärt haben, diese Geschichte weiterzuschreiben. Dafür gebührt ihnen ein spezieller Dank. Es wird sicher etwas anders in diesem Jahr, aber es wird wieder schön.“ So laden vom 30. Mai bis 1. Juni in diesem Jahr rund 600 Künstler und Kunsthandwerker anstelle der gewohnten 800 in ihre Ateliers, Galerien und Werkstätten ein und gewähren Einblicke in die Künstlerszene des Nordostens. Viele Gäste der Reihe verknüpfen „KunstOffen“ mit einer Kurzreise nach Mecklenburg-Vorpommern über Pfingsten. Aus einer aktuellen Umfrage des Landestourismusverbandes unter knapp 800 Unternehmen, darunter Hotels, Anbieter von Ferienwohnungen, Campingplätze, Tourist-Informationsstellen sowie Kurverwaltungen, geht hervor, dass die Branche über die Pfingstfeiertage zu rund 60 Prozent und damit nahezu komplett ausgelastet sein wird.

Traditionell wehen blau-weiße Fahnen und hängen gelbe Sonnenschirme überall dort, wo sich Fotografen, Maler und Kunsthandwerker von Besuchern über die Schulter schauen lassen – wenn auch nur im übertragenen Sinn. Für Gastgeber und Gäste gelten die Verordnungen der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern sowie die beschlossenen Schutzstandards, die unter anderem unter https://tourismus.mv/artikel/schutzstandards-fuer-die-branche nachzulesen sind.

Im Folgenden eine Auswahl der diesjährigen Höhepunkte. Detaillierte Informationen zu den Programmen in den einzelnen Regionen sind unter www.auf-nach-mv.de/kunstoffen zu finden.

Vorpommern
In Vorpommern nehmen 216 Künstler an 112 Standorten an der Veranstaltung teil. Der Kulturverein Schloss Broock etwa, in dem unter anderem Rainer Graßmuck, Monika Klinkenberg und Blanka Münzberg tätig sind, lädt zu einer Ausstellung mit musikalischem Begleitprogramm nach Alt Tellin ein. In den historischen Räumen der Wassermühle Hanshagen östlich von Greifswald präsentieren Künstler aus der kleinen Gemeinde bei der 5. Hanshagener Kunstausstellung ihre Werke. Maler Hans-Otto Schmidt und Bildhauer Hans Scheib geben in der Kirche St. Johannis Einblicke in ihre Arbeiten.

Mecklenburgische Seenplatte
In der Mecklenburgische Seenplatte präsentieren sich rund 115 Kunst- und Kulturschaffende an 90 Orten. So können Gäste unter anderem bei Michael Fröhlich in Groß Plasten einkehren, der in den historischen Räumlichkeiten eines ehemaligen Pferdestalls eine Ausstellung seiner großformatigen Fotografien arrangiert hat. Im Kunsthaus Koldenhof in der Feldberger Seenlandschaft stehen Skulpturen des Bildhauers Güner Kaden sowie Zeichnungen der Grafikerin Sabine Naumann zur Schau. Gemälde des Malers Reinhard Graefe gibt es darüber hinaus in der Künstlergemeinschaft Neubrandenburg zu bestaunen.

Mecklenburg
In Mecklenburg öffnen voraussichtlich mehr als 280 Künstler ihre Ateliers für interessierte Gäste. Unter dem Titel „Weizen und Spreu“ stellt Sabine Ulrike Kamke in ihrem Atelier in Primank östlich von Ludwigslust abstrakte Acrylbilder aus. Malerei, Fotografie, Materialcollagen sowie Arbeiten aus Glas, Holz, Papier und Keramik können in Zittow rund um das Feuerwehrhaus, unter anderem im Atelier des Malers Horst Holinski oder in der Kapelle der Zittower Kirche, angeschaut werden. In Klütz an der Mecklenburgischen Ostseeküste zeigt die Malerin Ana Sojor in ihrer Galerie „La Cantinita“ originelles Kunsthandwerk und Ölgemälde.



Mecklenburg-Vorpommern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.